}

Slim Fit in XL – wie bitte?

1363 Views 0 Comment



Céline hat ihren Job bei sheego zu 100% verdient, was die Kundinnen von sheego nicht verdient haben, ist was ihnen heute auf der Webseite präsentiert wird und wie hier die Zielgruppe der Plussize-Damen mit allen Mitteln des Marketing in die Irre geführt wird.

Curvy Supermodel präsentiert Frauen mit großen Größen und, wie wir alle nicht übersehen können, mit Körpern die alles andere als für Mode im schlanken Bereich gemacht sind. In diesem Umfeld mit dem Begriff Slim fit zu werben ist schon eine ziemliche Dreistigkeit.

Warum? Weil slim fit für eine besonders enge Schnittform steht, bei der sich die Kleidung besonders eng an den Körper legt. Mode in slim fit macht den Träger nicht slim, sie ist für Menschen geschneidert die schlank sind. Nicht welche die davon Träumen schlank zu sein. Wer eine sportliche Figur hat, der kann slim fit besonders gut tragen.

Gerade bei Männern sind sehr taillierte Hemden in slim fit extrem unvorteilhaft, wenn sie dafür nicht gebaut sind, dann wird aus slim fit schnell mal schlimm fat (Eine Meinung die ich schon 2013 hatte). Bei Frauen ist dies nicht anders, enganliegende Kleidung kann besondere Proportionen extrem überbetonen.

Slim fit bei Größe 44, echt jetzt?

Slim fit bei Größe 44, echt jetzt?


Gerade das wollen Menschen mit großen Größen aber nicht, sie wollen sich wohl fühlen, was nicht heißen muss, dass sie sich in wallende und unförmige Gewänder hüllen müssen.

Verkauft nun also eine Modemarke Kleidung in Kleidergrößen ab einer 40 als slim fit, dann ist dies schon kein Marketinggag mehr, sondern es ist, mit Verlaub gesagt, eine glatte Verarsche der Kunden.

Was sheego suggerieren möchte ist, dass slim schlank macht und gut aussieht, egal in welcher Kleidergröße. Die überaus charmante Céline darf nun auch noch als das sheego Denim Gesicht 2016 diese Botschaft präsentieren.




Klar sieht Céline in den Sachen sehr gut aus, aber die Hose ist nicht slim, sie liegt eng an und macht, die auf ihre Kleidergröße 44 stolze Trägerin auch nicht schlank. Die Hose ist aus einem besonderen Material gemacht und erzeugt ein gutes Gefühl. Sie ist nicht zu eng, was slim fit Mode oft ist, und sie ist damit absolut gut geeignet für Frauen wie Céline.

Mir ist vollkommen unverständlich warum hier ein Gefühl mit dem Slogan slim fit transportiert werden soll, der überhaupt nichts mit der Realität zu tun hat.

Die gesamte Glaubwürdigkeit des Formats, welches bereits von einigen Plussize-Bloggerinnen stark kritisiert wurde, steht mit der Verkopplung einer Teilnehmerin und einer solch irreführenden Aussage auf dem Spiel.

Marketing ist eine geduldige Wissenschaft und in den Begrifflichkeiten so dehnbar wie die hier gezeigte Hose aus Power-Stretch-Material, die Glaubwürdigkeit sich für Kundinnen im XL-Segment einzusetzen ist aus meiner Sicht gerade auf Size Zero geschrumpft. Schade eigentlich.

Folge uns auf facebook und unserem Schwesterblog von GNTM.

Bild Look #1: sheego Webseite
Bild Casting: RTL2